Finde ich Beweise für frühere Leben in der Therapie?

Viele Klienten fragen danach. Verständlicherweise; denn von der Vorstellung, schon mehrmals gelebt zu haben, geht eine hohe Faszination aus. Es gibt auf diese Frage mehrere Antworten:

Sie können Beweise finden! 

Eine Antwort lautet: Wenn Sie Ihre Rückführungserlebnisse wie reale Erinnerungen wahrnehmen und dies für Sie Beweis genug ist, dann werden Sie Beweise finden. Für den Erfolg der Therapie ist es allerdings ziemlich unerheblich, ob Sie diese Erinnerungen tatsächlich durch Urkunden oder historische Dokumente bestätigt finden. (Entsprechende Forschungen in Archiven und Kirchenregistern halte ich deshalb für nicht besonders sinnvoll. Schon gar nicht während der Dauer der Therapie. So etwas lenkt von dem, worum es in der Therapie gehen sollte, eher ab!)

Es gibt keine Beweise!

Eine andere Antwort lautet: Im Sinne des derzeitigen Wissenschaftsveständnisses läßt sich Reinkarnation bis heute nicht beweisen. Für vieles, was dabei eine Rolle spielt – zum Beispiel die Übermittlung von Gedächtnisinhalten (= Information) ohne physikalisch nachweisbaren Datenspeicher –, gibt es zwar dank den Forschungen der Quantenphysik inzwischen Theorien und Hypothesen, aber – im genannten Sinne - keine wirklich hieb- und stichfesten Beweise.

Was heilt, ist die Erfahrung von Sinnhaftigkeit!

Die dritte Antwort lautet: Die allermeisten Klienten nehmen zumindest einen Teil ihrer Rückführungserlebnisse als Erinnerungen an vergangene Leben wahr – und zwar emotional sehr verbindlich! Die Annahme wiederholter Erdenleben ist deshalb für Reinkarnationstherapie ein naheliegendes – und darüber hinaus sehr brauchbares - Wirklichkeitsmodell. Dass dieses Modell auf tiefgehende Sinnfragen Antworten bietet, verstärkt den Heilungseffekt zusätzlich. (Einen Sinn zu sehen im eigenen Leben – oder gar verbindlich zu fühlen – fördert die Selbstheilungskräfte sowohl bei seelischen, als auch bei körperlichen Problemen erwiesenermaßen.)

Es gibt nur eine Wahrheit...

Wenn also auch viele Klienten davon sprechen, dass ihre Rückführungserlebnisse Evidenzcharakter hätten und deshalb keines weiteren Beweises bedürften – im Rahmen einer Rückführung lassen sich keine „wissenschaftlich fundierten“ Beweise für frühere Leben finden. Auch offenbaren sich in solchen früheren Leben nur vermeintlich kausale Ursachen für gegenwärtige Probleme. (Auf der kausalen Ebene ist jede Ursache – bis zurück zum Urknall - auch nur Wirkung einer vorhergehenden Ursache.)
Was man aber finden kann, ist das Muster seiner eigenen, einzigartigen Individualität. Dieses ist letztlich die Ursache dafür, wie wir das, was uns geschieht, erleben. In den verschiedensten Geschichten, die alle zueinander in analogem Zusammenhang stehen, führt Ihre Seele Ihnen dieses Muster vor Augen. Und je tiefer Sie sich von diesen Geschichten berührt fühlen, desto wahrer sind sie für Sie. Diese – für Sie einzig wesentliche – Wahrheit anzunehmen, ist der Heilung dienlicher, als eine vermeintlich widerspruchsfreie Beweisführung für oder gegen dieses oder jenes Weltbild.

Inhalt Rechts Endversion

...wer auch immer wir schon einmal gewesen sein könnten!


Norddeutschland